Shareconomy ist in aller Munde.
Ob Carsharing, Bikesharing, kollaborative Arbeitskonzepte wie Work’n’Travel – wer teilt oder gemeinsam Aufgaben bewältigt, liegt damit aktuell voll im Trend.

Shareconomy ist ein Kunstwort aus den Begriffen Share (oder auch Sharing) und Economy. Bezeichnet werden damit Geschäftsmodelle und Initiativen, die die gemeinsame Nutzung von Ressourcen anbieten.

Auch im Bereich Office & Büro gibt es bereits entsprechende Ideen. Zum Beispiel steckt hinter dem angesagten Coworking-Konzept die Idee, Arbeitsplätze und Büroschreibtische gemeinsam und flexibel zu nutzen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Wer Platz nur zahlt, wenn er ihn auch braucht, spart Miete. Und Anbieter profitieren von kurzfristigen spontanen Buchungen und dem entstehenden Netzwerk vor Ort.

Was in anderen Bereichen also längst angesagt ist, ist für Meetingräume noch neu. Wir haben un gefragt, warum das, was für Arbeitsplätze funktioniert, nicht auch für Seminarräume, Trainingsräume, Meetingräume funkionieren soll.
Denn die Vorteile liegen auch hier auf der Hand: Die Suche und Preisfindung für Eventräume ist langwierig, oft umständlich da Anbieter völlig unterschiedliche Preismodelle anlegen und der Erfolg ist oft ein Glücksspiel, da die Location auf Bildern noch so cool wirken und in Wirklichkeit ein Flop sein kann.

Was, wenn die Location bekannt und abwechlungsreich wäre? Der Preis keine Rolle spielt, weil er dank Abomodell unschlagbar günstig ist? Und zusätzlich eine starke Community für weitere Deals rund um Meetings & Workshop sorgt? Und sogar 3 Coworkingplätze im Monatstarif schon enthalten sind?

Genau das ist das Konzept hinter Meetinghelden.de. Shareconomy für Meetingräume & Coworking.